Du möchtest einen „Ironman“ absolvieren? Dann lies zuerst diesen Artikel

Viele Ausdauersportler haben den Traum einmal in ihrem Leben an einem „Ironman“, einem Triathlon bestehend aus 5 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und einem Marathon, teilzunehmen. Was viele jedoch nicht wissen, ist die Tatsache, dass für eine körperliche Belastung dieser Art ein über mehrere Monate angelegtes Trainingsprogramm notwendig ist. Wer sich nicht optimal auf diesen Wettbewerb vorbereitet, der auch durchtrainierten Körpern alles abverlangt, der wird mit Sicherheit scheitern.

Vorbereitung auf einen Triathlon

Als Anfänger sollte man vielleicht erstmal in Betracht ziehen bei Wettbewerben zu starten, die über die Sprintdistanz durchgeführt werden. Diese bestehen aus Schwimmstrecken von 1 Kilometer, 20 Kilometer Radstrecke und einem abschließenden Lauf von 5 Kilometern. Für den Anfang wird dieser relativ kurze Triathlon unseren Körpern alles abverlangen. Sollte dann weiterhin der Wunsch bestehen an einem „Ironman“ teilzunehmen, dann muss das Trainingspensum an diese extremen Belastungen angepasst werden. Auch Hobbysportler, die schon erfolgreich an einem „Ironman“ teilgenommen haben, trainieren mehrere Monate lang jeden Tag über mehrere Stunden, um diesen Belastungen gewachsen zu sein. Dies erfordert eine Menge Zeit und einen großen Willen seitens des Sportlers.

Vielen Sportlern kommt es darauf an, durchzuhalten

Der Großteil der Teilnehmer an einem Triathlon hat nicht vorwiegend das Ziel den Wettbewerb zu gewinnen. Die meisten Teilnehmer möchten sich selbst beweisen, dass sie in der Lage sind einen Wettbewerb, der eine hohe psychische und physische Abnutzung veТриатлонrlangt, erfolgreich zu meistern. Während die besten Sportler der Welt für die Gesamtdistanz etwa 8 Stunden und 15 Minuten brauchen, nehmen auch immer wieder Sportler teil, die für die Strecke die doppelte Zeit, also rund 16 Stunden brauchen. Auch die Leistung dieser Sportler ist aller Ehren wert. Viele Personen sind nämlich nicht in der Lage die Strecke einer Teildisziplin komplett zu bewältigen. Ein weiterer Faktor, der die Dauer des Triathlons bestimmt, sind die Witterungsbedingungen.

Als anspruchsvollster Wettbewerb dieser Art gilt der „Ironman“ auf Hawaii, wo in Wasser mit starkem Wellengang geschwommen wird, auf der Radstrecke böige Winde herrschen und die hohen Temperaturen den Marathon zur Qual werden lassen. Also ist das Beenden des Wettbewerbes bereits eine anerkennenswerte Leistung.