Ein toller Spaß und ein sehr ungefährliches Vergnügen ist das Bodyboarding. Bodyboards sind verkürzte Surfbretter, die im Liegen oder auf dem Knie in den Wellen des Meeres gefahren werden. Als Erfinder des Bodyboards gilt der Surfer Tom Morey, der an einem Tag an dem er sein Surfbrett vergessen hatte, kurzerhand aus Schaumstoff und einer Matte das erste Bodyboard herstellte. Heute gehören Bodyboards schon fast zur Standardausstattung der am Strand spielenden Kinder. Sie sind im Vergleich zum Surfbrett viel günstiger und bieten den Kindern ein erstes Gefühl, wie sich das Gleiten auf den Wellen anfühlt.

Ein Schutz, damit das Bodyboard nicht weggeschwemmt wird

Wie auch beim Surfbrett wird das Bodyboard am Körper seines Fahrers befestigt, jedoch nicht wie beim Surfbrett am Fuß des Surfers, sondern am Handgelenk oder am Oberarm. Experten des Bodyboardings nutzen auch Taucherflossen, um dDavid_-Dubb-_Hubbard_at_Waimea_Shorebreakie Geschwindigkeit des Boards auf dem Wasser zu erhöhen. Es ist ratsam für diesen Sport auch einen Neoprenanzug zu nutzen, der vor kaltem Wasser, Sonnenbrand und felsigem oder steinigen Untergrund bei Stürzen vom Bord schützt. Um einen besseren Halt auf dem Bodyboard zu erreichen, wird die Oberfläche des Boards wie beim Surfen auch mit Wachs eingerieben.

Ein großer Spaß, nicht nur für kleine Kinder

Auch wenn ein Großteil der Anhänger dieses Sports schon als kleine Kinder damit anfangen, gibt es auch zahlreiche Erwachsene, die das Bodyboarding mit großer Freude betreiben. Mittlerweile gibt es sogar erste Wettbewerbe, auf denen die Profis zeigen, welche tollen Tricks auch auf diesen kleinen Brettern möglich sind. Ohne Zweifel handelt es sich um einen Sport mit einem hohen Suchtpotenzial, der den großen Vorteil hat, dass er relativ risikolos ausgeübt werden kann. Deshalb haben viele Eltern auch keinerlei Bedenken ihren Kindern ein Bodyboard zu kaufen.

Wenn du also bei der Auswahl deines Sports kein zu großes Risiko eingehen willst und dir die Vorstellung gefällt mit einem Bodyboard durch die Wellen zu brausen, dann solltest du bei deinem nächsten Besuch am Strand diese Sportart auf jeden Fall einmal testen.